Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


docuteam:packer_500_config

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
docuteam:packer_500_config [2018/10/31 12:56]
Penelope Weissman [Erklärungen]
docuteam:packer_500_config [2019/01/07 11:24] (aktuell)
Zeile 174: Zeile 174:
 ^ screenSize.x\\ screenSize.y | 1200\\ 1000 |Die Grösse des SIP-Fensters in Pixeln. Diese Werte werden ignoriert, wenn <openFullScreen> = true ist. | 1000x700 Pixel | ^ screenSize.x\\ screenSize.y | 1200\\ 1000 |Die Grösse des SIP-Fensters in Pixeln. Diese Werte werden ignoriert, wenn <openFullScreen> = true ist. | 1000x700 Pixel |
 ^ screenPos.x\\ screenPos.y | 500\\ 500 |Die Position des SIP-Fensters beim Öffnen. Diese Werte werden ignoriert, wenn <openFullScreen> = true ist. | Zentriert | ^ screenPos.x\\ screenPos.y | 500\\ 500 |Die Position des SIP-Fensters beim Öffnen. Diese Werte werden ignoriert, wenn <openFullScreen> = true ist. | Zentriert |
-^ useSystemLookAndFeel | false |Wenn true, wird das Aussehen von packer dem Fenstersystem des Computers angepasst. Wenn false, wird ein generisches Aussehen (“Metal”) gewählt. | Wie false |+^ useSystemLookAndFeel | false |Wenn true, wird das Aussehen von packer dem Betriebssystem des Computers angepasst. Wenn false, wird ein generisches Aussehen (“Metal”) gewählt. | Wie false |
 ^ defaultChecksumAlgorithm        | MD5     |Kryptografische Hash-Funktion zur Berechnung der Prüfsumme. Unterstützte Werte: CRC-32, MD5, SHA-1, SHA-256, SHA-512.| | ^ defaultChecksumAlgorithm        | MD5     |Kryptografische Hash-Funktion zur Berechnung der Prüfsumme. Unterstützte Werte: CRC-32, MD5, SHA-1, SHA-256, SHA-512.| |
 ^ droid.signatureFile\\ droid.containerFile\\ droid.extensionUsage        |      |Wenn DROID keine Standard-Konfigurationsdateien verwenden soll, müssen die Werte hier angegeben werden.| | ^ droid.signatureFile\\ droid.containerFile\\ droid.extensionUsage        |      |Wenn DROID keine Standard-Konfigurationsdateien verwenden soll, müssen die Werte hier angegeben werden.| |
Zeile 182: Zeile 182:
 ^ OOConverter.initializationRetries | 30 |Die Anzahl der Versuche, die OpenOffice.org-Applikation zu initialisieren. Diese wird für die Vorschau einiger Dateien benötigt. | 10 | ^ OOConverter.initializationRetries | 30 |Die Anzahl der Versuche, die OpenOffice.org-Applikation zu initialisieren. Diese wird für die Vorschau einiger Dateien benötigt. | 10 |
 ^ filePreviewer.cacheSizeLimit | 20 |Die Grösse des Zwischenspeichers für die Vorschau der Dateien. Je höher dieser Wert, umso mehr Vorschauen hält sich packer im Speicher. | 100 | ^ filePreviewer.cacheSizeLimit | 20 |Die Grösse des Zwischenspeichers für die Vorschau der Dateien. Je höher dieser Wert, umso mehr Vorschauen hält sich packer im Speicher. | 100 |
-^ openSystemOutViewOnOutput | true |Wenn true, wird beim Auftreten eines Fehlers das Fehlerfenster automatisch geöffnet. Wenn false, bleibt im Falle eines Fehlers das Fehlerfenster geschlossen. | Wie true | +^ openSystemOutViewOnOutput | true |Wenn true, wird beim Auftreten eines Fehlers das Fehlerfenster automatisch geöffnet. Wenn false, wird das Fehlerfenster nicht geöffnet. | Wie true | 
-^ SIPView.TreeExpandAll  | true |Wenn true, werden alle Elemente der SIP-Struktur ausgeklappt. | Wie true |+^ SIPView.TreeExpandAll  | true |Wenn true, werden alle Elemente der SIP-Struktur angezeigt. | Wie true |
 ^ SIPView.DefaultTab     | 1       |Bei der Eingabe eines Wertes zwischen 1 und 3 wird in der SIPView standardmässig der entsprechende Tab als "geöffnet" angezeigt. | 1       | ^ SIPView.DefaultTab     | 1       |Bei der Eingabe eines Wertes zwischen 1 und 3 wird in der SIPView standardmässig der entsprechende Tab als "geöffnet" angezeigt. | 1       |
 ^ actionsNotVisible      | deleteItemDontAskAction,deleteItemAction  |Liste der Aktionen (durch Kommas getrennt), die nicht im packer-Interface angezeigt werden. [Verweist auf die Namen der Instance Variablen von Aktionen innerhalb der Java-Klasse]   | wird nicht berücksichtigt   | ^ actionsNotVisible      | deleteItemDontAskAction,deleteItemAction  |Liste der Aktionen (durch Kommas getrennt), die nicht im packer-Interface angezeigt werden. [Verweist auf die Namen der Instance Variablen von Aktionen innerhalb der Java-Klasse]   | wird nicht berücksichtigt   |
Zeile 474: Zeile 474:
 Ein ''Metadaten-Element'' wird durch folgende fünf Attribute definiert: Ein ''Metadaten-Element'' wird durch folgende fünf Attribute definiert:
  
-^ Name ^ Inhalt (Beispiel) ^ Erklärung ^ Obligatorisch ^ +^ Name ^ Inhalt (Beispiel) ^ Erklärung ^ Obligatorisch/optional
-^ accessorNameId | accessNr |Der eindeutige Name des Metadatenfelds. Dieses muss den [[#Abbildung der beschreibenden Metadaten als Encoded Archival Description (EAD)|unten ersichtlichen Akzessoren]] entsprechen, mit welchen in packer auf die Daten zugegriffen wird. Über die i18n-Konfiguration kann im Bedarfsfall einem Metadaten-Feld ein individuelles Label zugewiesen werden. | obligatorisch |+^ accessorNameId | accessNr |Der eindeutige Name des Metadatenfelds. Dieses muss den [[#Verzeichnis der beschreibenden Metadaten gemäss Encoded Archival Description (EAD)|unten ersichtlichen Akzessoren]] entsprechen, mit welchen in packer auf die Daten zugegriffen wird. Über die i18n-Konfiguration kann im Bedarfsfall einem Metadaten-Feld ein individuelles Label zugewiesen werden. | obligatorisch |
 ^ defaultExpression | <code>new java.text.SimpleDateFormat("yyyy-MM-dd").format(new java.util.Date())</code> oder <code>((ch.docuteam.darc.mets.structmap.NodeAbstract)object1).getMimeType()</code> |Ein Java-Ausdruck, um dieses Feld beim Erstellen zu initialisieren. Der aktuelle Knoten wird referenziert durch: ''(ch.docuteam.darc.mets.structmap.NodeAbstract)object1'' optional  | ^ defaultExpression | <code>new java.text.SimpleDateFormat("yyyy-MM-dd").format(new java.util.Date())</code> oder <code>((ch.docuteam.darc.mets.structmap.NodeAbstract)object1).getMimeType()</code> |Ein Java-Ausdruck, um dieses Feld beim Erstellen zu initialisieren. Der aktuelle Knoten wird referenziert durch: ''(ch.docuteam.darc.mets.structmap.NodeAbstract)object1'' optional  |
 ^ validatorClassName | ch.docuteam.darc.mdconfig.MetadataElementValidatorDate |Eine Java-Klasse, die den Inhalt dieses Metadaten-Elementes beim Setzen validiert. Falls die Validierung den eingegebenen Wert nicht erlaubt, wird eine Fehlermeldung angezeigt und das Feld mit dem vorigen Wert gefüllt . |  optional  | ^ validatorClassName | ch.docuteam.darc.mdconfig.MetadataElementValidatorDate |Eine Java-Klasse, die den Inhalt dieses Metadaten-Elementes beim Setzen validiert. Falls die Validierung den eingegebenen Wert nicht erlaubt, wird eine Fehlermeldung angezeigt und das Feld mit dem vorigen Wert gefüllt . |  optional  |
 ^ postActionClassName | ch.docuteam.darc.mdconfig.MetadataElementSetterPostActionSysOut |Eine Java-Klasse, die beliebige Aktionen ausführt, **nachdem** der Wert dieses Feldes gesetzt wurde. Diese Aktion wird **nicht** ausgeführt, wenn die Validierung des eingegebenen Werts fehlschlägt. |  optional  | ^ postActionClassName | ch.docuteam.darc.mdconfig.MetadataElementSetterPostActionSysOut |Eine Java-Klasse, die beliebige Aktionen ausführt, **nachdem** der Wert dieses Feldes gesetzt wurde. Diese Aktion wird **nicht** ausgeführt, wenn die Validierung des eingegebenen Werts fehlschlägt. |  optional  |
-^ allowedValues | <code>*;Deutsch;English;Français;Italiano</code> oder <code>file:///config/skos/SKOS_R_gles_de_dur_e_d_utilit_administrative_2018-06-07_11_21_18.rdf</code> |Eine Liste von Werten, die in packer als DropDown-Liste dargestellt wird. Ist das erste Element dieser Liste ein Asterisk "*", können zusätzlich zu den Listenelementen auch beliebige andere Begriffe eingegeben werden. \\ Die Liste von Werten darf ebenfalls in einer Datei, welche das SKOS-Schema ("Simple Knowledge Organization System") respektiert, vordefiniert werden. Der realtive Weg zu dieser RDF-Datei (?) muss in diesem Fall geliefert werden. |  optional  |+^ allowedValues | <code>*;Deutsch;English;Français;Italiano</code> oder <code>file:///config/skos/SKOS_R_gles_de_dur_e_d_utilit_administrative_2018-06-07_11_21_18.rdf</code> |Eine Liste von Werten, die in packer als DropDown-Liste dargestellt wird. Ist das erste Element dieser Liste ein Asterisk "*", können zusätzlich zu den Listenelementen auch beliebige andere Begriffe eingegeben werden. \\ Die Liste von Werten darf ebenfalls in einer Datei, welche das SKOS-Schema ("Simple Knowledge Organization System") respektiert, vordefiniert werden. Der realtive Pfad zu dieser RDF-Datei (?) muss in diesem Fall geliefert werden. |  optional  |
  
 Ein Beispiel: Ein Beispiel:
Zeile 489: Zeile 489:
 </code> </code>
  
-Mit dem Element <LEVELS:AllowedValuesSeparator> kann der Separator der allowedValues-Liste eingestellt werden. Dieser kann auch aus mehreren Buchstaben bestehen, wie folgendes Beispiel zeigt:+Mit dem Element <LEVELS:AllowedValuesSeparator> kann der Separator der allowedValues-Liste eingestellt werden. Dieser kann auch aus mehreren Zeichen bestehen, wie folgendes Beispiel zeigt:
  
 <code> <code>
Zeile 534: Zeile 534:
  
  
-==== Abbildung der beschreibenden Metadaten als Encoded Archival Description (EAD) ====+==== Verzeichnis der beschreibenden Metadaten gemäss Encoded Archival Description (EAD) ====
  
 Alle beschreibenden Metadaten werden unter Verwendung des ''EAD-Schemas'' innerhalb der Datei ''mets.xml'' gespeichert. Welche ''EAD-Elemente'' verwendet werden, wird aus der folgenden Tabelle ersichtlich: Alle beschreibenden Metadaten werden unter Verwendung des ''EAD-Schemas'' innerhalb der Datei ''mets.xml'' gespeichert. Welche ''EAD-Elemente'' verwendet werden, wird aus der folgenden Tabelle ersichtlich:
Zeile 673: Zeile 673:
 ==== Beispiel ==== ==== Beispiel ====
  
-Folgend die Konfigurationsparameter für die Standardisierung von ausgewählten Dateinamen. +Folgend die Konfigurationsparameter für die Funktion der Standardisierung von ausgewählten Dateinamen. 
  
 <code> <code>
Zeile 684: Zeile 684:
 ==== Erklärungen==== ==== Erklärungen====
  
-^ Variable ^ Wert (Beispiel) ^ Erklärung^ Wenn leer oder undefiniert ^ +^ Variable ^ Wert (Beispiel) ^ Erklärung  ^ Wenn leer oder undefiniert ^ 
-^ prefix | monPrefix |Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Ordnernamen vorangestellt. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Präfix hinzugefügt. | +^ prefix | monPrefix |Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Dateinamen vorangestellt. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Präfix hinzugefügt. | 
-^ suffix | monSuffix |Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Ordnernamen nachgestellt. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Suffix hinzugefügt. | +^ suffix | monSuffix |Dieser Wert wird zum Zeitpunkt der Standardisierung dem Dateinamen nachgestellt. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Suffix hinzugefügt. | 
-^ maxLength | 40 |Die Zeichenlänge des Ordnernamens wird auf die entsprechende Zeichenanzahl zugeschnitten. Darin sind konfigurierte Präfixe und Suffixe enthalten. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Suffix hinzugefügt. | +^ maxLength | 40 |Die Zeichenlänge des Dateinamens wird auf die entsprechende Zeichenanzahl zugeschnitten. Darin sind konfigurierte Präfixe und Suffixe enthalten. | Gibt es für diese Variable keinen Wert, wird kein Suffix hinzugefügt. | 
-^ fileNameRegex | <code>[a-zA-Z0-9.\\-\\/+=@_]*$</code> | Validierungsschema (regex), um festzustellen, ob alle im Ordnernamen vorhandenen Buchstaben erlaubt sind. |Das Validierungsschema ist für das reibungslose Funktionieren von packer notwendig. |+^ fileNameRegex | <code>[a-zA-Z0-9.\\-\\/+=@_]*$</code> | Validierungsschema (regex), um festzustellen, ob alle im Dateinamen vorhandenen Buchstaben erlaubt sind. |Das Validierungsschema ist für das reibungslose Funktionieren von packer notwendig. |
  
 ===== config/charConversionMap.properties ===== ===== config/charConversionMap.properties =====
  
-Wie eine JAVA-Properties-Datei strukturiert, vermittelt sie in Form von ''key-value-store'' den innerhalb der Ordnernamen zu ersetzenden Quellbuchstaben sowie den (in der Zielsprache) definierten äquivalenten Buchstaben, welche ihn ersetzen soll.+Wie eine JAVA-Properties-Datei strukturiert, vermittelt diese Konfigurationsdatei in Form eines ''key-value-store'' das innerhalb der Dateinamen zu ersetzende Quellzeichen sowie das (in der Zielsprache) definierten äquivalente Zeichen, welche es ersetzen soll.
  
  
 ==== Beispiel ==== ==== Beispiel ====
  
-Der Quellbuchstabe (?) (z.B. ''ç'') kann in der Konfigurationsdatei entweder per se als ''ç'' oder in Form seines UTF-8 Codes im Java-Kontext ''\u00E/'' angezeigt werden. Mehr Information zu diesem Beispiel findet sich hier [[http://graphemica.com/%C3%A7|ç dans graphemica]].+Das Quellzeichen (z.B. ''ç'') kann in der Konfigurationsdatei entweder als ''ç'' oder in Form seines UTF-8 Codes im Java-Kontext ''\u00E/'' angezeigt werden. Mehr Information zu diesem Beispiel findet sich hier [[http://graphemica.com/%C3%A7|ç dans graphemica]].
  
 ==== Auszug aus der Datei .properties ==== ==== Auszug aus der Datei .properties ====
docuteam/packer_500_config.1540986963.txt.gz · Zuletzt geändert: 2019/01/07 11:14 (Externe Bearbeitung)