Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


fr:docuteam:octvpacker

FIXME Cette page est une ébauche en cours de mise à jour.

Manuel de l'utilisateur docuteam packer 2.5 Octave Packer

Docuteam packer est une application pour préparer et éditer des versements d'archives numériques. Elle est utilisée dans les archives pour contrôler et traiter des paquets d'information. Packer est une application Java utilisable dans les systèmes d'exploitation Windows, OS X et Linux.

Pré-requis

Pré-requis techniques

docuteam packer nécessite que Java soit installé sur votre poste de travail au moins dans sa version 1.7 ou plus récente. Si vous avez besoin de soutien pour remédier à cela ou si vous ne disposez pas des autorisations cela, contactez votre service informatique pour procéder à cette installation.

Téléchargement

docuteam packer peut être téléchargé à l'adresse suivante :oais:docuteam_packer-2.5.0.zip (37MB) . Une récapitulation des différentes versions est également accessible sur ce wiki.

Installation

Aucun exécutable d'installation n'est nécessaire. Il suffit de décompresser le fichier .ZIP livré dans le répertoire de votre choix. docuteam packer peut également être décompressé sur une clef USB et être utilisé à partir de ce support.

Système d'exploitation Windows: Utilisez un programme de décompression de fichiers .ZIP qui support les long chemin de fichiers. Dans la majorité des version de Windows, l'utilitaire fourni par défaut n'est pas capable de gérer les chemins de plus de 255 caractères. Nous vous conseillons dès lors par exemple 7-Zip.

Configuration

docuteam packer est fonctionnel tel que livré. Mais il est conseillé de le configurer à votre contexte. Voir pour cela la page du wiki dédiée à cette tâche.

Lancement de l'application

docuteam packer ne nécessite pas de processus d'installation, mais peut être lancé simplement par un double-clique sur l'exécutable relavant pour votre système d'exploitation. Nous testons docuteam packer sous Windows, Mac OS X et Linux.

Haut de page

Concepts utilisés

AIP

AIP est une abréviation désignant ce que le modèle de référence OAIS appelle un „Archival Information Package“. Ce paquet d'information contient les métadonnées nécessaires à l'archivage. Il peut, le cas échéant, être identique au paquet d'information SIP.

DIP

DIP est une abréviation pour „Dissemination Information Package“. Ce paquet est également décrit dans le modèle de référence OAIS.

Paket

On désigne par „paquet“ dans le contexte de ce manuel un paquet de versement ou SIP (acronyme pour „Submission Information Package“). Un paquet est un fichier container ZIP, qui contient les fichiers numériques qui constituent le versement organisés selon une structure standardisée et accompagnés d'un fichier mets.xml contenant leurs métadonnées. Ces dernières sont nécessaires à l'archivage des données numériques versées.

SIP

Un SIP ou „Submission Information Package“ (littéralement paquet d'information de versement) est un paquet conforme au modèle de référence OAIS, qui rassemble les données faisant l'objet du versement ainsi que toutes les métadonnées nécessaires.

​Workspace

Par „Workspace“, autrement dit espace de travail, on désigner le répertoire du système d'exploitation, où se passe le traitement des SIP. La variable qui définit le chemin du Workspace est contenue dans le fichier de configuration docuteamPacker.properties, lequel se trouve dans le répertoire „config“ de la distribution décompressée. Tout nouveau paquet créé ou tout paquet modifié est sauvegardé par défaut dans ce répertoire. Haut de page

La fenêtre de lancement

Au démarrage de docuteam packer, c'est la fenêtre de lancement qui s'affiche (voir capture d'écran). Dans l'entête de la fenêtre, le chemin du Workspace s'affiche. C'est la manière la plus simple pour identifier ce répertoire. Haut de page

Les zones de la fenêtre de lancement

La fenêtre de lancement est composée des zones suivantes (voir la capture d'écran ci-dessous):

Les menus

Sous l'entête de la fenêtre se trouve la barre de menus (zone rouge dans la capture d'écran). Les menus sont constitués de la manière suivante:

nolink

  • docuteam packer
    • Informations…
      Ouvre une fenêtre avec des information à propos de docuteam packer: version des modules utilisés, licence d'utilisation et information quant au système d'exploitation. Ces divers éléments vous aident à faire part d'un problème avec l'application ainsi qu'aux prestations de Docuteam Sàrl.
    • Aide…
      Ouvre la page internet du wiki dans le navigateur par défaut du système d'exploitation.
    • Homepage…
      Ouvre le site web de Docuteam Sàrl.
    • Quitter
      Met fin au programme docuteam packer.

nolink

  • Espace de travail
    • Sélectionner le dossier de l'espace de travail..
      Ouvre une boite de dialogue par laquelle il est possible choisir comme espace de travail un autre répertoire pour poursuivre le traitement. Le choix est néanmoins limité à cette session et ne modifie pas l'espace de travail qui est utilisé par défaut à l'ouverture du programme.
    • Mettre à jour l'espace de travail…
      Rafraîchit l'affichage de l'espace de travail et liste son contenu actuel. Cette action fait du sens lorsqu'un SIP a été ajouté ou supprimé manuellement dans l'espace de travail.
    • Afficher l'espace de travail
      La partie de la fenêtre de lancement qui affiche la liste des SIP dans l'espace de travail est affichée.
    • Masquer l'espace de travail
      La partie de la fenêtre de lancement qui affiche la liste des SIP dans l'espace de travail est masquée.
    • Rechercher
      Ouvre une fenêtre de dialogue qui permet d'effectuer des recherches dans les SIP contenus dans l'espace de travail. Il est possible de limiter la recherche à une sélection de SIP seulement en renseignant le champ Nom du paquet (les métacaractères de recherches (wildcards) sont autorisés). Le champ Terme de recherche est à renseigner dans ce sens. Cliquez sur l'icône loupe. Les SIP comportant les valeurs recherchées dans leur nom ou dans les éléments qui y sont contenus s'affichent dans la liste.
    • Feedback gestion
  • Paquet nolink
    • Nouveau…
      Création d'un nouveau SIP.
    • Nouveau à partir d'un modèle…\ Création d'un nouveau SIP sur la base d'un modèle. Une fenêtre de dialogue s'ouvre pour choisir le SIP existant à utiliser comme modèle.
    • Ouvrir…
      Ouvrir un SIP en particulier. Avec cette entrée dans le menu, il est, le cas échéant, possible d'ouvrir des SIP qui se trouvent hors de l'espace de travail.
    • Ouvrir partiellement bloqué…
      Seule l'édition des métadonnées sera possible, la structure du SIP n'est pas modifiable.
    • Ouvrir en lecture seule…
      Ouvrir un SIP en particulier en mode lecture seule. Avec cette entrée dans le menu, il est, le cas échéant, possible d'ouvrir des SIP qui se trouvent hors de l'espace de travail. Aucune modification au SIP n'est possible.
    • Ouvrir dans l'espace de travail…
      Ouvrir le SIP actuellement sélectionné dans la partie affichant le contenu de l'espace de travail. Cette entrée n'est active que si un SIP est sélectionné.
    • Ouvrir dans l'espace de travail partiellement bloqué…
      Seule l'édition des métadonnées sera possible, la structure du SIP n'est pas modifiable.
    • Ouvrir en lecture seule…
      Ouvrir un SIP en particulier en mode lecture seule dans la partie affichant le contenu de l'espace de travail. Aucune modification au SIP n'est possible. Cette entrée n'est active que si un SIP est sélectionné.
    • Renommer…
      Fonction de renommage d'un SIP. Cette entrée n'est active que si un SIP est sélectionné.
    • Dupliquer…
      Duplication d'un SIP dans l'espace de travail. Ouvre une fenêtre de dialogue pour indiquer le nom de la copie du SIP sélectionné.
    • Supprimer
      Effacement du SIP sélectionné.
  • CdV ou conventions de versement
    • Mettre à jour les CdV
      Actualiser les conventions de versement. Les conventions de versement ajoutées ou modifiées récemment seront affichées correctement dans la liste.
  • Fenêtre
    • Console d'erreurs
      Ouvre une fenêtre de console. Les événements inattendus survenant pendant le traitement sont affichés dans la console. Ces éléments sont utiles aux diagnostiques des erreurs survenant pendant le traitement.


La barre d'outils

La barre d'outils (secteur bleu dans la capture d'écran) affiche les raccourcis vers les éléments de menus les plus couramment utilisés. Le sens des icônes respectifs utilisés est décrit dans le chapitre suivant.

Autant pour les icônes que pour les entrées dans les menus, ceux-ci ne sont actifs que si les actions concernées sont possibles dans la situation actuelle (par ex. lorsqu'un SIP est sélectionné ou activé). Les boutons ou les menus inactifs sont grisés.

Haut de page

Die View

Die View (siehe grüner Bereich in Abbildung) nimmt im eingeblendeten Modus den grössten Raum ein. Sie repräsentiert den Inhalt des Workspaces, indem Sie alle SIPs, die sich im Workspace befinden, auflistet. Andere Dateien im Verzeichnis des Workspaces werden nicht angezeigt. Wenn Sie ausserhalb des Programms SIPs in das Workspace-Verzeichnis kopieren, während der docuteam packer läuft, dann werden die Änderungen von der View nicht erkannt. Erst wenn Sie den Workspace aktualisieren (siehe Menü Workspace-Ordner aktualisieren) werden diese von der View angezeigt.

Der Launcher kennt zwei Modi:

* Workspace eingeblendet: Der Launcher enthält eine View, welche die SIPs des Workspaces auflistet.
* Workspace ausgeblendet: Die SIPs des Workspaces werden nicht aufgelistet.

Um die View einzublenden, wählen Sie aus dem Menü Workspace den Eintrag Workspace anzeigen – um ihn auszublenden, Workspace ausblenden.

Suchen

Sie können die in der View gelisteten SIPs nach Zeichenfolgen durchsuchen.

  • Wählen Sie aus dem Menü Workspace den Eintrag Suchen… oder den in der Abbildung oben markierten Button. Es erscheint folgendes Fenster:
  • Geben Sie unter Suchbegriff die Zeichenfolge ein, die in den SIPs gesucht werden soll.
  • Optional können Sie die zu durchsuchenden SIPs einschränken.
    • Wenn Sie ein bestimmtes SIP durchsuchen wollen, geben Sie dessen Dateiname im Feld Paketname ein.
    • Mit Hilfe von Wildcards (* für mehrere beliebige Zeichen, ? für ein einzelnes beliebiges Zeichen) sind Sie in der Lage, die zu durchsuchenden SIPs einzugrenzen. Es werden dann nur die SIPs durchsucht, deren Namen mit dem Muster übereinstimmen.
  • Klicken Sie auf den Button mit der Lupe, um den Suchlauf zu starten. Nun werden die SIPs aufgelistet, die den Suchbegriff enthalten.
  • Mit einem Doppelklick auf eines der gelisteten SIPs öffnen Sie dieses in der SIP View. Alternativ markieren Sie das SIP, das Sie betrachten wollen und klicken den Button unten rechts an.

Der Button mit dem Radiergummi leert die Suchfelder.

In der folgenden Abbildung wurden beispielsweise alle SIPs durchsucht, deren Name die Zeichenfolge -1- enthält. Gesucht wurde in diesem Beispiel der Ausdruck Dokument. Die Liste unter den Eingabefeldern enthält alle SIPs, die den gesuchten Ausdruck enthalten. Durchsucht werden die Metadaten, Dateinamen, Titel, Stufen, MIME-Types, Formate und Format-Ids. Nicht durchsucht werden die im SIP enthaltenen Dateien.

Haut de page

Neues Paket erstellen

​Um ein neues Paket zu erstellen, wählen Sie aus dem Menu Paket den Eintrag Neu… oder den in der Abbildung oben markierten Button. Es erscheint folgender Dialog:

  • Sie haben zwei Möglichkeiten, ein neues Paket zu erstellen:
    • Sie erstellen ein leeres Paket und fügen die gewünschten Dateien später hinzu. Stellen Sie in diesem Fall sicher, dass Sie die Radiobox Oberster Ordnername aktiviert haben und wählen Sie eine Bezeichnung für den obersten Ordnernamen. Dieser wird dann gleich auch als Dateiname für das zu erstellende Paket vorgeschlagen.
    • Sie wählen ein Verzeichnis, das die von Ihnen gewünschten Dateien enthält, aus. Dazu aktivieren Sie die Radiobox Von Datei oder Ordner und wählen den Pfad aus, indem Sie auf den Button rechts von Von Datei oder Ordner klicken.
  • Nun geben Sie an, wohin das Paket gespeichert werden soll.
    • Falls Sie die Datei in den standardmässig eingerichteten Workspace speichern wollen, klicken Sie auf den Button unmittelbar nach Nach ZIP oder Ordner.
    • Falls Sie ein anderes Zielverzeichnis wünschen, klicken Sie auf den Button rechts davon und wählen Sie den Pfad zur ZIP-Datei oder zum Zielverzeichnis aus.
    • Im Feld ganz rechts wählen Sie den Dateinamen. Achten Sie hier darauf: Wenn Sie eine Datei im ZIP-Format erstellen wollen, müssen Sie die entsprechende Checkbox Endung ZIP aktivieren. Bei nicht aktivierter Checkbox, wird ein Verzeichnis angelegt, selbst wenn Sie am Namen die Erweiterung .zip anfügen.
  • Legen Sie nun im Textfeld rechts von der Pfadangabe den Namen der neuen ZIP-Datei oder des neuen Verzeichnisses fest. Falls Sie eine ZIP-Datei anlegen wollen, hängen Sie an die Bezeichnung den Wert .zip an (z.B. paket.zip).
  • Anschliessend wählen Sie aus der Liste der Ablieferungsvereinbarungen die gewünschte aus.
  • Sobald Sie auf den Button mit der Diskette klicken, wird das Paket angelegt, Die Grundstruktur des Pakets wird erstellt, eventuell ausgewählte Daten werden ins Paket kopiert und die Metadaten werden erzeugt. Bei grossen Datenmengen kann dieser Schritt einige Zeit in Anspruch nehmen, denn es werden unter anderem die Checksummen sämtlicher Dateien gebildet, was ein rechenintensiver Vorgang ist.

Haut de page

Neues Paket aus Vorlage erstellen

\\docuteam packer vereinfacht Ihnen die Arbeit dadurch, dass Sie Vorlagen anlegen können. Vorlagen sind Pakete, welche bereits eine bestimmte Grundstruktur umfassen und die lediglich noch mit den entsprechenden Daten gefüllt werden müssen. Bevor Sie eine Vorlage verwenden können, muss sie angelegt worden sein. Wie Sie eine Vorlage anlegen können, können Sie hier nachlesen.

- Um ein neues Paket aus einer Vorlage zu erstellen, wählen Sie im Menu Paket den Punkt ''Neu von Vorlage...''.
- Im Dialog ''Neues Paket aus Vorlage erstellen'' wählen Sie aus dem Dropdownmenu die gewünschte Vorlage aus.
- Wählen Sie den Zielpfad, wo das Paket abgelegt werden soll, aus und geben Sie diesem einen Namen (im Beispiel oben: ''Testvorlage-2-SIP.zip''). Die Endung ''.zip'' besagt, dass das Paket als ZIP-Datei abgespeichert werden soll.
- Klicken Sie auf das Diskettensymbol, um das neue Paket anzulegen.

Haut de page

Öffnen eines bestehenden Pakets

- Um den Inhalt eines bereits angelegten Pakets zu betrachten oder zu bearbeiten, klicken Sie auf den markierten Button (siehe Bild) oder wählen Sie zuerst aus dem Menu Paket den Eintrag ''Öffnen…''. Wenn Sie ein Paket nur betrachten wollen, empfiehlt es sich, [[packer_250#schreibgeschuetztes_oeffnen_eines_bestehenden_pakets|das Paket schreibgeschützt zu öffnen]] (siehe unten).
- Wählen Sie das gewünschte Paket im Dialog ''Paket öffnen'' aus und bestätigen Sie durch Anklicken von ''Öffnen''.

Haut de page

Teilweise Schreibgeschütztes Öffnen eines bestehenden Pakets

Um den Inhalt eines bereits angelegten Pakets teilweise schreibgeschützt zu öffnen, klicken Sie auf den markierten wählen Sie aus dem Menu Paket den Eintrag Öffnen teilweise schreibgeschützt… .

Wenn ein Paket teilweise schreibgeschützt geöffnet wird, lassen sich nur die Metadaten verändern. Eine Änderung an der Struktur oder an den Dateien ist in diesem Modus nicht möglich.

Falls das Paket nicht verändert werden soll, wählen Sie mit Vorteil Schreibgeschütztes Öffnen eines Pakets.

Haut de page

Schreibgeschütztes Öffnen eines bestehenden Pakets

Falls Sie den Inhalt eines Pakets nur betrachten wollen, ohne Änderungen daran vorzunehmen, empfehlen wir Ihnen den Menupunkt Öffnen schreibgeschützt… zu verwenden. Ansonsten ist der Ablauf derselbe wie unter Öffnen eines bestehendes Pakets (siehe oben).

Haut de page

Öffnen eines Pakets aus dem Workspace

Ein Paket, das sich in Ihrem Workspace befindet können Sie auf verschiedene Arten öffnen:

  • Doppelklicken Sie auf das gewünschte Paket in der Liste (falls die Liste nicht sichtbar ist, machen Sie sie zuerst sichtbar).
  • Markieren Sie das gewünschte Paket in der Liste und klicken Sie auf den markierten Button (siehe Bild oben).
  • Markieren Sie das gewünschte Paket und wählen Sie aus dem Menu Paket den Menupunkt Öffnen… aus.

Falls das Paket nicht verändert werden soll, wählen Sie mit Vorteil Schreibgeschütztes Öffnen eines Pakets aus dem Workspace.

Haut de page

Teilweise Schreibgeschütztes Öffnen eines Pakets aus dem Workspace

Markieren Sie das gewünschte Paket in der Liste und klicken Sie auf den markierten Button (siehe Bild oben).

Wenn ein Paket teilweise schreibgeschützt geöffnet wird lassen sich nur die Metadaten verändern. Eine Änderung an der Struktur oder an den Dateien ist in diesem Modus nicht möglich.

Falls das Paket nicht verändert werden soll, wählen Sie mit Vorteil Schreibgeschütztes Öffnen eines Pakets aus dem Workspace.

Haut de page

Schreibgeschütztes Öffnen eines Pakets aus dem Workspace

Falls Sie den Inhalt eines Pakets im Workspace nur betrachten wollen, ohne Änderungen daran vorzunehmen, Markieren Sie das gewünschte Paket in der Liste und klicken Sie auf den markierten Button (siehe Bild oben). Ansonsten ist der Ablauf derselbe wie unter Öffnen eines bestehenden Pakets (siehe oben).

Haut de page

Umbenennen eines Pakets

Pakete im Workspace können umbenannt werden. Um ein Paket umzubenennen, markieren Sie es in der Workspace View und klicken Sie anschliessend auf den oben markierten Button. Alternativ können Sie nach dem Markieren den Eintrag Umbenennen… aus dem Menu Paket aufrufen.

Anschliessend erscheint ein Dialog (siehe Abbildung unten), in dem der Name des Pakets geändert werden kann. Ändern Sie den Dateinamen und bestätigen Sie mit OK. Sie können keinen Dateinamen verwenden, der im Workspace bereits vorkommt.

nolink

Haut de page

Kopieren eines Pakets

Pakete im Workspace können kopiert werden. Um ein Paket zu kopieren, markieren Sie es in der Workspace View und klicken Sie anschliessend auf den oben markierten Button. Alternativ können Sie nach dem Markieren den Eintrag Kopieren… aus dem Menu Paket aufrufen.

Anschliessend erscheint ein Dialog (siehe Abbildung unten), in dem der Name des Pakets geändert werden kann. Ändern Sie den Dateinamen und bestätigen Sie mit OK. Sie können keinen Dateinamen verwenden, der im Workspace bereits vorkommt.

Haut de page

Paket löschen

Pakete im Workspace können gelöscht werden. Um ein Paket zu löschen, markieren Sie es in der Workspace View und klicken Sie anschliessend auf den oben markierten Button. Alternativ können Sie nach dem Markieren den Eintrag Löschen… aus dem Menu Paket aufrufen.

Anschliessend erscheint ein Dialog (siehe Abbildung unten), in dem sicherheitshalber nachgefragt wird, ob das Paket gelöscht werden soll. Bestätigen Sie mit OK, falls Sie es wirklich löschen wollen.

Haut de page

Die SIP View

Die SIP View erlaubt das Betrachten oder Bearbeiten eines SIPs.

Sie öffnen die SIP View, indem Sie eine der folgenden Aktionen im Launcher ausführen:

Und so sieht die SIP View nach dem Öffnen aus (Beispiel):

Die Bereiche der SIP View

Zum Aufbau der SIP View:

Die Menus

Unmittelbar unter der Titelzeile befindet sich die Menuzeile (siehe roter Bereich in Abbildung). Die Menus sind wie folgt gegliedert:

  • Paket
    • Speichern
      Speichert die vorgenommenen Änderungen.
    • Speichern unter…
      Zeigt einen Dialog, in dem der Ort und de Name des zu speichernden Pakets angegeben werden kann.
    • Speichern als Vorlage…
      Zeigt einen Dialog, in dem ein Name für die Vorlage eingegeben werden kann. Entfernt vor dem Speichern alle vorhandenen Dateien und die Metadaten und speichert das Paket im für Vorlagen vorgesehenen Ordner.
    • Schliessen
      Verwirft die vorgenommenen Änderungen und schliesst das Fenster.
    • EAD-Datei erstellen…
      Öffnet einen Dialog, in dem Ort und Name der zu speichernden Datei festgelegt werden kann. Anschliessend wird eine XML-Datei im EAD-Format gespeichert.
    • Metadaten exportieren —> EAD-Datei
      XXX
    • Metadaten exportieren —> CSV-Datei
      XXX
  • Suchen
    • Suchen
      Dieser Menupunkt ist nur aktiv, wenn ein Zeichenfolge im Suchfeld vorhanden ist. Durchsucht das Paket nach der Zeichenfolge und merkt sich die gefundenen Stellen (siehe auch Das SIP durchsuchen).
    • Suchfeld leeren
      Leert das Suchfeld.
    • Nächstes gefundenes Element
      Springt zur nächsten Fundstelle.
    • Voriges gefundenes Element
      Spring zur vorherigen Fundstelle.
  • Element
    • Einfügen…
      Öffnet einen Dialog, der die Auswahl einer Datei oder eines Ordners erlaubt und fügt das neue Element an der markierten Stelle in der Strukturansicht ein.
    • Neuen Ordner…
      Öffnet einen Dialog, in dem der Name des zu erstellenden Ordners angegeben werden kann und erstellt den Ordner an der markierten Stelle in der Strukturansicht ein.
    • Umbenennen
      Öffnet einen Dialog, in dem der neue Name eingegeben werden kann und benennt das markierte Element in der Strukturansicht entsprecht um.
    • Ersetzen…
      XXX
    • Migrationsresultat anhängen
      XXX
    • Löschen…
      Entfernt nach einer Bestätigungsabfrage das markierte Element aus der Strukturansicht (und löscht es auch physisch von der Festplatte.
    • Sofort Löschen
      XXX
    • Datei dieses Elements löschen
      XXX
    • Stufe zuweisen
      Enthält ein Untermenu mit den auf den in der Strukturansicht markierten Eintrag anwendbaren Tektonikstufen. Wenn ein Element aus dieser Liste ausgewählt wird, wird der Eintrag auf die entsprechende Stufe gesetzt. Beachten Sie, dass Sie damit unter Umständen die an diesem Element hängenden Elemente ungültig werden. Dies ist dann der Fall, wenn Sie beispielsweise einem Element, das weitere Elemente enthält, die Stufe Dokument zuordnen. Dokumente können keine Unterelemente enthalten. Lösung: Definieren Sie die Stufe um ode löschen Sie die ungültig gewordenen Einträge aus dem Paket.
    • Stufen zu Ebenen zuweisen…
      Mit diesem Menupunkt können Sie im Schnellverfahren die Ebenen der Strukturansicht mit Tektonikstufen verbinden. Wählen Sie das Wurzelelement aus und wählen Sie diesen Menupunkt. Ein Dialog wird geöffnet, der soviele Dropboxes anzeigt, wie die Strukturansicht Ebenen aufweist. Für jede Ebene wählen Sie nun eine der möglichen Stufen aus und bestätigen am Schluss durch Anklicken des Buttons mit dem grünen Pfeil.
    • Stufen zu Namen zuweisen…
    • Für Submit auswählen…
      XXX
    • Submit-Status zurücksetzen
      XXX
    • Export…
      XXX
  • SA
    • Extern öffnen
      Öffnet die dem Paket zugeordnete Ablieferungsvereinbarung.
    • Prüfen oder zuweisen…
      Ein Dialog wird geöffnet, in dem dem Paket eine alternative Ablieferungsvereinbarung zugewiesen werden kann. Fehlerhafte Einträge werden aufgelistet und können ggf. entfernt werden.
  • Ansicht
    • Alles Ausklappen
      Der gesamte Baum in der Strukturansicht wird geöffnet, so dass alle Elemente zugänglich sind.
    • Alles Einklappen
      Der gesamte Baum in der Strukturansicht wird geschlossen. Es ist nur noch das Wurzelelement sichtbar.
    • Element aktualisieren
      Aktualisiert das markierte Element (und ggf. dessen enthaltene Elemente) in der Strukturansicht.

Wie der Launcher so enthält auch die SIP View eine Werkzeugzeile, in der die wichtigsten Aktionen als Shortcuts (Schnellzugriffe) abgelegt sind.

Im folgenden werden nun die verschiedenen Funktionen anhand von Anwendungsfällen illustriert.

Das SIP durchsuchen

Mit Hilfe der Suchzeile können Sie die Strukturansicht nach Datei- oder Ordnernamen durchsuchen. Dies ist vor allem bei SIPs hilfreich, die entweder viele Einträge enthalten oder die eine komplexe Struktur aufweisen.

  • Geben Sie die Zeichenfolge in das Textfeld ein, welche die gesuchten Dateien enthalten und klicken Sie auf die Lupe. Der erste Treffer wird markiert und ganz rechts in der Suchzeile wird die Anzahl der Treffer angezeigt (z.B. 1/6. Das bedeutet, der erste Treffer von insgesamt 6 Treffern ist aktuell markiert).
  • Mit dem nach unten zeigenden Pfel rechts vom Eingabefeld springen Sie zum nächsten Eintrag, mit dem nach oben zeigenden Pfeil zum vorhergehenden.
  • Mit dem Radiergummi leeren Sie das Eingabefeld.

Die Strukturansicht

Die Strukturansicht zeigt die im SIP enthaltenen Dateien und Ordner und deren Bezug zueinander in einer Baumstruktur an. Jedes SIP hat immer ein Basiselement, sei es in Form einer Datei oder eines Ordners (welcher dann weitere Dateien und Ordner enthalten kann.

Manipulationen in der Strukturansicht

In der Strukturansicht können Sie beliebige Einträge auswählen und Aktionen an ihnen vornehmen. Dafür stehen uns mehrere Optionen zur Verfügung:

  • Datei oder Ordner hinzufügen
    Markieren Sie den Eintrag in der Strukturansicht, dem Sie etwas hinzufügen wollen und klicken Sie auf . Wählen Sie im Dialog die gewünschte Datei oder den gewünschten Ordner aus und klicken Sie auf Öffnen. Die Datei oder der Ordner mitsamt seinem Inhalt wird unter der markierten Stelle eingefügt.
  • Leeren Ordner einfügen
    Markieren Sie den Eintrag in der Strukturansicht, unter dem der neue Ordner eingefügt werden soll und klicken Sie auf . Im Dialog Neuen Ordner erstellen geben Sie den gewünschten Ordnernamen ein und bestätigen mit OK.
  • Datei oder Ordner umbenennen
    Sie können die Dateien oder Ordner umbenennen. Klicken Sie dazu auf und ändern Sie im erscheinenden Dialog den Namen und bestätigen Sie mit OK.
  • Löschen von Einträgen in der Strukturansicht
    Markieren Sie den zu löschenden Eintrag und betätigen Sie . Wenn Sie im folgenden Dialog bestätigen, wird der Eintrag aus der Liste entfernt.
  • Zuordnen eines Eintrags zu einer Tektonikstufe
    Im Kontextmenu sind die anwendbaren Tektonikstufen auswählbar. Achten Sie darauf, dass Sie sich bei der Zuordnung der Tektonikstufen von oben nach unten durcharbeiten. Die Tektonik hat in der Regel einen Aufbau, der regelt, welche Stufen unterhalb einer gegebenen Stufe vorkommen dürfen. Wenn Sie sich an die Regel halten, zeigt Ihnen das Kontextmenu jeweils nur die anwendbaren Stufen aktiviert. Wenn Sie sich nicht an die Regel halten, müssen Sie unter Umständen Korrekturen vornehmen, weil das Programm einen fehlerhaften Tektonikaufbau nicht zulässt.

Die Detailansicht

Die Detailansicht zeigt - wie der Name sagt - detaillierte Informationen zum in der Strukturansicht markierten Eintrag. Wenn das SIP im Schreibmodus geöffnet ist, können diese Daten bearbeitet werden. Die Informationen sind gegliedert in die folgenden Bereiche:

  • Objektinfo
    • Eigenschaften
      Zeigt Informationen zur Datei oder zum Ordner.
    • Ereignisse
      Alle Aktionen, die an der Datei oder am Ordner vorgenommen worden sind.
    • Ereignisdetails
      Zeigt weitere Details zum in der Liste Ereignisse ausgewählten Ereignis.
  • Beschreibung
    • Der Titel für das ausgewählte Element kann geändert werden, sofern das SIP im Schreibmodus geöffnet ist.
      • Das Ändern der Stufe erfolgt hingegen im Strukturbereich.
      • Um Metadaten in der Liste zu ändern, doppelklicken Sie auf der Zeile des gewünschten Elements in die Spalte Inhalt und bearbeiten Sie dort den Text.

    • Falls dynamische Metadaten-Elemente definiert sind, können Sie solche aus der Dropdownliste unten links auswählen und durck Klicken auf das Pluszeichen zur Liste hinzufügen.
      • Elemente, die nicht immer sichtbar sind, können aus der Liste entfernt werden, indem Sie das Element markieren und dann das Minuszeichen anklicken.
      • Die erste Spalte in der Liste enthält in codierter Form Informationen zu den einzelnen Elementen:
        • Ein * bedeutet, dass dieses Element ein Pflichtfeld ist, also ausgefüllt werden muss. Pflichtfelder sind immer sichtbar.
        • Ein ! bedeutet, dass das Element ein Pflichtfeld ist, das noch ausgefüllt werden muss.
        • Ein O bedeutet, dass das Element immer sichtbar ist, aber nicht ausgefüllt zu werden braucht.
        • Ein + bedeutet, dass das Element mehrmals vorkommen kann.
        • Ein X bedeuted, dass das Element nicht ediert werden kann.
      • Vorschau
        Die Vorschau erlaubt einen Blick auf den Inhalt des selektierten Elements in der Strukturansicht, vorausgesetzt, es handelt sich um ein Format, das dargestellt werden kann. Dargestellt werden Textdateien, PDF-Dateien, verschiedene Bildformate, Office-Formate, Ordner.

    • Die Datei kann mit einem externen Programm geöffnet werden.
    • Die Datei kann in einem separaten Fenster angezeigt werden.

Bearbeiten des Paketinhalts

Wenn Sie im Launcher ein neues Paket erstellt, ein neues Paket aus einer Vorlage erstellt, ein bestehendes Paket geöffnet oder ein Paket aus dem Workspace geöffnet haben, befinden Sie sich in der SIP View.

In der Strukturansicht wird, je nachdem mit welchen Optionen Sie das Paket erstellt haben, das leere Basisverzeichnis (Option Oberster Ordnername, oder die ausgewählte Datei, resp. die Struktur des ausgewählten Ordners, angezeigt (Option Von Datei oder Ordner).

Fügen Sie nun die gewünschten Dateien hinzu und ordnen Sie sie in der gewünschten Hierarchie an. Falls Sie nicht wissen, wie das geht, nehmen Sie sich kurz das Kapitel Manipulationen in der Strukturansicht vor.

Nun bearbeiten Sie die Metadaten. Zu diesem Zweck wechseln Sie in der Detailansicht in den Bereich Metadaten und geben Sie dort die Metadaten ein. Welche Möglichkeiten Sie dabei haben, können Sie im Kapitel Detailansicht nachlesen.

Überprüfen Sie nun die Änderungen und Speichern Sie das Paket indem Sie auf den Button mit der Diskette links oben im Fenster und schliessen Sie das Fenster.

Gratuliere: Sie haben Ihr erstes SIP erstellt.

Weitere Optionen in der SIP View

Paket unter anderem Namen oder an einem andern Ort speichern

Sie können ein Paket auch unter anderem als dem vorgesehenen Namen oder Ort abspeichern. Wählen Sie dazu aus dem Menu Paket den Eintrag Speichern unter…. Es erscheint ein Dialog, in dem Sie den Ort auswählen und den Name ändern können.

Achten Sie darauf, dass der Name die Endung .zip hat, damit das Paket als ZIP-Datei gespeichert wird. Wenn Sie die Endung weglassen, wird das Paket als Ordner gespeichert.

Paket als Vorlage speichern

Sie können ein Paket auch als wiederverwendbare Vorlage speichern. Diese können Sie beim Erstellen eines neuen Pakets unter Verwendung einer Vorlage auswählen. Sie können anschliessend das Paket Ihren Wünschen gemäss weiterbearbeiten.

Elemente exportieren

Sie können einzelne Element aus dem Paket exportieren. Der SIP-Eintrag wird dabei nicht gelöscht, sondern es wird eine Kopie der Datei (oder des Ordners mit Inhalt) angelegt. Dazu wählen Sie aus dem Menu Element den Eintrag Exportieren… aus und geben im erscheinenden Dialog den Ort an, wo die Dateien abgelegt werden sollen.

Ablieferungsvereinbarung anzeigen

Beim Erstellen des Pakets haben Sie diesem eine Ablieferungsvereinbarung zugeordnet, welche sicherstellt, dass das Paket ordnungsgemäss aufgebaut wird, und die wichtige Informationen zum Kontext des Pakets enthält. Diese Ablieferungsvereinbarung können Sie sich anzeigen lassen. Dazu wählen Sie aus dem Menu SA den Eintrag Extern öffnen. Die Ablieferungsvereinbarung wird anschliessend im Webbrowser angezeigt.

Ablieferungsvereinbarung prüfen oder zuweisen

Sie können das Paket während der Bearbeitung daraufhin prüfen ob es konform mit der Ablieferungsvereinbarung ist. Dazu wählen Sie im Menu SA den Eintrag Prüfen oder zuweisen…. Es wird ein Dialog geöffnet, der eine Liste der Dateien angibt, die laut Ablieferungsvereinbarung nicht erlaubt sind. Falls solche Dateien vorhanden sind, haben Sie zwei Möglichkeiten, um das zu bereinigen:

  • Sie ordnen dem Paket eine andere Ablieferungsvereinbarung zu, zu der das Paket konform ist. Dazu wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Ablieferungsvereinbarung aus und klicken unten rechts auf den Button mit dem blauen, nach rechts führenden Pfeil.
  • Sie entfernen die Dateien, die nicht konform sind. Dazu markieren Sie in der Liste der nicht erlaubten Dateien die Dateien, die Sie löschen wollen. Sie können mit dem Button unten rechts, der eine Flagge enthält, mit einem Klick alle nicht erlaubten Dateien markieren. Durck Anklicken des Buttons mit dem roten Kreuz werden diese Dateien aus dem Paket entfernt.

Ansicht

Im Menu Ansicht finden Sie drei Einträge:

  • mit Alle Ausklappen wird der gesamte Baum geöffnet.
  • mit Alle Einklappen werden alle Element geschlossen; es ist nur noch das Wurzelelement sichtbar.
  • mit Element aktualisieren XXX
fr/docuteam/octvpacker.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/07 11:29 (Externe Bearbeitung)