Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


docuteam:feeder_242

docuteam feeder 2.4.3

Im Normalbetrieb werden in einem Archiv die Ingest-Vorgänge für digitale Ablieferungen nicht manuell durchgeführt, sondern automatisch. Sobald ein neues SIP in einem dafür vorgesehenen Ordner eingetroffen ist, wird ein entsprechender Ingest-Workflow gestartet. Dieser Workflow verarbeitet das SIP in mehreren Schritten. Die Verarbeitung wird protokolliert und kann online überwacht werden.

Die Interaktion mit docuteam feeder erfolgt über ein Web-Frontend.

Für Eilige: Hier gelangen Sie direkt zum Bereich Ausführungen

Anmeldung ans System

Beim Aufruf von docuteam feeder im Browser wird ein Login-Fenster angezeigt.

Login

Bei aktivierter Checkbox Remember me werden bei späteren Anmeldungen die eingegebenen Daten vorgeschlagen.

Nach erfolgter Anmeldung befinden Sie sich im Bereich Ausführungen. Wenn Sie sich als Administrator angemeldet haben, erscheint rechts oben das Hauptmenu mit vier Bereichen: Ausführungen, Workflows, Schritte und Benutzer:

Das Hauptmenu für Administratoren

Sind Sie als Benutzer angemeldet, dann stehen Ihnen zwei Bereiche zur Verfügung:

Das Hauptmenu für Benutzer

  • Ausführungen: Dieser Bereich zeigt die Zusammenfassung aller bislang durchgeführten, laufenden und bevorstehenden Ausführungen. Als Ausführung wird die konkrete Verarbeitung eines SIP anhand eines spezifischen Workflows bezeichnet.
  • Workflows: Als Workflow wird eine geordnete Abfolge von definierten Verarbeitungsschritten bezeichnet, die während einer Ausführung auf ein SIP angewendet wird. In diesem Bereich werden die Ingest-Workflows definiert, verwaltet, gestartet und ggf. gelöscht.
  • Schritte: Ein Schritt ist die Einbindung und Konfiguration von Softwarekomponenten und Diensten, die gekapselt als einzelne Verarbeitung in einem Ingest-Workflow verwendet werden können. Dieser Menüpunkt ist nur für Administratoren sichtbar.
  • Benutzer: Benutzerverwaltung. Auch dieser Menupunkt ist nur für Administratoren sichtbar.

Für einen neuen Benutzer muss ein Benutzername, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort vergeben werden. Zudem muss die Rolle definiert werden, die der Benutzer übernehmen soll:

  • Ausführende/r kann Ingest-Workflows lediglich durchführen und verfolgen, aber nicht neu erstellen oder verändern.
  • Administrator kann Workflows ausführen wie auch neu erstellen und ändern. Zudem kann ein Administrator die Benutzer verwalten.

Der Menèpunkt „Schritte“ zeigt sämtliche verfügbaren Workflowschritte an, die in docuteam feeder hinterlegt sind und aus denen Ingest-Workflows zusammengestellt werden können.

Es können auch neue Schritte hinzugefügt werden, etwa um weitere Migrationswerkzeuge einzubinden oder den Ingestprozess um zusätzliche Funktionalitäten zu erweitern.

Der Menüpunkt „Workflows“ zeigt alle definierten Ingest-Workflows an, die auf ein konkretes SIP angewendet werden können.

Mit „Zeigen“ werden die einzelnen Schritte des jeweiligen Workflows angezeigt.

Unter „Bearbeiten“ können bestehende Workflows angepasst werden. Ein Workflow ist immer ein linearer Ablauf: Das SIP wird gewissermassen in eine Pipeline hineingeschickt, in welcher ein Schritt nach dem anderen abgearbeitet wird. Im Falle eines Fehlers stoppt die Ausführung und lässt die allenfalls noch folgenden Schritte aus.

Für den Testbetrieb kann der Ingest einzelner SIPs auch manuell ausgelöst werden. Diesem Zweck dient der Befehl starten. Im Formularfeld „SIP“, das nach der Aktivierung des Befehls erscheint, wird der Name des SIP angegeben. Wichtig: der Name sollte normalerweise ohne die Endung „.zip“ angegeben werden.

Der Menüpunkt „Ausführungen“ gibt eine Übersicht über alle bisherigen (laufenden, abgeschlossenen und auch fehlgeschlagenen) Workflow-Abläufe.

In diesem Bereich können die Ausführungen überwacht werden. Der Bereich enthält eine Liste aller SIPs,

  • die gerade verarbeitet werden
  • deren Verarbeitung abgeschlossen ist
  • deren Verarbeitung aufgrund eines Fehlers abgebrochen wurde.

Die Liste besteht aus mehreren Spalten, die Informationen zur Verarbeitung enthalten:

  • ID zeigt die eindeutige Verarbeitungsnummer.
  • Workflow zeigt den Namen des Workflows an, der das SIP verarbeitet. Wenn Sie weitere Informationen zu diesem Workflow benötigen, wechseln Sie in den Bereich Workflows und klicken in der Zeile des entsprechenden Workflows auf zeigen.
  • SIP zeigt das SIP, das in Verarbeitung ist.
  • Die Spalte Status zeigt für jeden Verarbeitungsschritt des betreffenden Workflows einen Punkt. Aus der Farbe der Punkte können Sie auf den Status des entsprechenden Schritts schliessen:
    • braun: Dieser Schritt steht noch bevor.
    • gelb: Dieser Schritt wird gerade durchgeführt.
    • grün: Dieser Schritt wurde erfolgreich abgeschlossen.
    • rot: Dieser Schritt ist fehlgeschlagen.
    • schwarz: Dieser Schritt wurde übersprungen.
  • Startzeit zeigt den Zeitpunkt, an dem der Verarbeitungsprozess gestartet wurde.
  • Dauer zeigt die seit dem Start vergangene Zeit.

Bitte beachten Sie: Die Informationen beziehen sich auf den Zeitpunkt, an dem die Seite aufgerufen worden ist. Wenn Sie den aktuellen Status abrufen wollen, dann muss die Seite aktualisiert werden.

Um die Details zu einer Verarbeitung aufzurufen, kann der Link zeigen auf der Zeile, deren Detailinformationen abgerufen werden sollen, angeklickt werden.

Je nach eingestelltem Log-Level werden mehr oder weniger Informationen zu den einzelnen Workflow-Schritten angezeigt. Wenn ein Schritt erfolgreich beendet ist, dann wird ein grünes „beendet mit Code 0“ angezeigt und der nächste Schritt startet. Wenn ein Schritt fehlschlägt, dann wird dies in roter Schrift mit einem entsprechenden Fehlercode angezeigt. Im untenstehenden Beispiel wurde eine Datei mit Virus aufgefunden.

Auch hier gilt: Um den aktuellen Status abzurufen, muss die Seite aktualisiert werden.

docuteam/feeder_242.txt · Zuletzt geändert: 2019/01/07 11:24 (Externe Bearbeitung)